Projekte

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Römer/ Ratmeyer Quartet
 „A TRIBUTE TO DUKE ELLINGTON”   (g, ts, dr, b)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Vier Jazz- und Swingfanatiker der Berliner Szene widmen sich einem der ganz Großen der Jazzgeschichte: Duke Ellington. Der Pianist, Komponist und Big Band Leader hat wie kaum ein anderer den Jazz geprägt: Grundehrlicher Swing, komplexe, geradezu

sinfonische Arrangements und zugleich eingängig schöne Melodien – Ellingtons Kompositionen faszinieren damals wie heute. Das Römer/Ratmeyer Quartet nimmt sich in kleiner Quartettbesetzung der Big Band Arrangements an und filtert so die Schönheit und Klarheit der Musik Ellingtons heraus.
Karl Schloz (g) - Rolf Römer (ts) - Bernd Ratmeyer (dr) - Johannes Fink (b)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Rolf Römer/ Harry Ermer / Johannes Fink u. Manfred Eisner  (sax, cla, p, chr, b, speech)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -


"Komm' mit ins Cinema" - Eine musikalische Lesung über die Faszination Kino 

"Und darum wird beim happy end im Film jewöhnlich abjeblendt..." behauptet zumindest Kurt Tucholsky. Mit berühmten Filmmelodien u.a. von 

Henry Mancini, Nino Rota und Charlie Chaplin sowie Texten von René Schickele, Else Lasker-Schüler, Marylin Monroe, Groucho Marx und vielen mehr, begeistert diese Formation mit der Thematik rund um die Welt des Films.

Harry Ermer (p, chr) - Johannes Fink (b) - Rolf Römer (sax,bcl) und Manfred Eisner (speech)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Rolf Römer/ Oli Bott  (vib)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

Der wundervoll warme Sound von Rolf Römer an den Saxophonen und Bassklarinette trifft auf das virtuos verspielte Vibraphon Oli Botts. Jazzstandards, eigene Kompositionen und Ausflüge in Tango und Klassik werden in dieser Besetzung zu einem außergewöhnlichen Klangerlebnis von intim bis mitreißend.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Rolf Römer/ Karl Schloz (g)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

In Duo-, Trio- oder Quartett-Besetzung werden hier die großen Jazzkompositionen und Standards aus dem Songbook Repertoire meisterhaft interpretiert.
Gekennzeichnet durch unwiderstehlichen Drive und gefühlvolles Balladenspiel steht dieses Projekt thematisch in der Jazztradition. Mit individuellen Solobeiträgen der einzelnen Musiker und eingestreuten Eigenkompositionen bekommt das Programm eine spannende, ganz persönliche Note.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Rolf Römer/ Wolfgang Köhler (p)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bei dieser "klassischen" Quartettbesetzung Sax - Piano - Bass - Drums stehen ausgewählte Titel aus den Bereichen Jazz, Latin und Worldmusic auf dem musikalischen Menueplan.
Mit eigenen Stücken – zum Teil als Uraufführungen im Programm – bringt das Quartett eine weitere, interessante Komponente ins Spiel.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Rolf Römer/ Natascha Roth (voc)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Die wunderbare Sängerin Natascha Roth bildet mit ihrem Partner, dem aus Südafrika stammenden hervorragenden Gitarristen James Scholfield, ein kongeniales Duo. Beide arbeiten international mit namhaften Musikern, wobei die Kernbesetzung des Duos oft auch erweitert wird. Im Projekt mit Rolf Römer wird das Trio ggf. durch die Hinzunahme von Kontrabass und/oder Perkussion zum Quartett/Quintett. Natascha’s Repertoire ist breit gefächert. Neben Jazz, Balladen und internationalen Songs nimmt auch die brasilianische Musik einen wichtigen Platz in ihrem Programm ein.

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Independent Jazz Quartet  mit "Aigües Blances" & "Playground(tp/flh, ts/ss/bcl, b, dr)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -


©  Jutta Römer

©  Jutta Römer


Hier haben sich vier Musiker zusammengefunden, die sich unabhängig und frei in mehrfacher Hinsicht fühlen.
Die Instrumentierung verzichtet hierbei bewusst auf das Vorhandensein von Piano und Gitarre, um ein transparentes Klangbild zu schaffen, welches Raum für Soundgestaltung und noch freiere Improvisationen zulässt.  Wechselnde Rhythmen und Tempi erzeugen enorme Spannung.  Das Spektrum reicht von zündenden Uptempo-Titeln über Heavy Slow Blues, bis hin zu Anklängen spanischer und nordafrikanischer Musik. 

Rolf Römer: ts, ss, bcl | Ernst Bier: dr | Lars Gühlcke: b | Martin Auer: tp, flh

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Rolf Römer Quintett "Tribute To Childhood"
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Mit “Tribute To Childhood“ haben Rolf Römer und sein hochkarätig besetztes Team ein Projekt verwirklicht das originell und frisch daherkommt, ausgetretene Pfade verlässt und dabei musikalisch kulturverbindende Wege aufzeigt.

Unter Beibehaltung der melodischen, rhythmischen und harmonischen Merkmale schlagen die eingängigen Melodien Wurzeln im Nährboden des Jazz und der improvisierten Musik. 

Musiziert wird auf höchstem, internationalen Niveau. Ein spannendes, abwechslungsreiches Programm mit fröhlichen und stimmungsvoll-besinnlichen Stücken.

 

Conny Paul (Musikproduktion DW Deutsche Welle, Bonn) zu diesem Projekt: "Rolf Römer hatte die Idee, bekannte Kinderlieder aus verschiedenen Ländern und Kontinenten zu bearbeiten und ins Jazz-Idiom zu übertragen. Meine Kollegen in den Fremdsprachen-Programmen von DW-Radio lieferten uns eine Reihe von bekannten Kinderliedern aus ihren Heimatländern. Rolf hat die musikalisch reizvollsten ausgesucht und sich an die Arbeit gemacht. Nach intensiven Proben und erfolgreichem Konzert sind wir in die Hansahaus-Studios Bonn zu Klaus Genuit gegangen und haben das Material eingespielt und gemastert."


 15 €  inkl. MwSt. zzgl. 2€  Versandkosten

Im Quintett spielen: Rolf Römer (saxes, bcl.), Martin Sasse (piano, fender rhodes), Ingmar Heller (bass), Hendrik Smock (drums) und Afra Mussawisade (perc.) – YEAH !

Videomitschnitt zum Kinderkonzert "Tribute to Childhood"

Veranstalter Login >>
(Passwort geschützt)



© Copyright Rolf Römer 2017. All rights reserved. Made by Iva Design.